Unsere Flugzeuge

Alle unsere Flugzeuge wurden von den Mitgliedern finanziert und stehen diesen gegen Gebühr, die zur Erhaltung der Flugzeuge eingesetzt wird, zur Verfügung. Unser Segelflugzeugpark umfasst aktuell zwei Doppelsitzer und vier Einsitzer. Das Spektrum reicht von "Oldtimern" über kunstflugfähige Segler bishin zu modernen Hochleistungssegelflugzeugen für den Überland- und Wettbewerbsflug. Dadurch ist für jeden das Richtige dabei. Den Flugzeugpark runden ein Motorsegler und ein Motorflugzeug ab.

 

 

Doppelsitzer

Schleicher ASK 13 - D-0228 "Luigi"

Doppelsitziges Segelflugzeug

Baujahr: 1969
Hersteller: Alexander Schleicher Flugzeugbau
Spannweite: 16 m
Gleitzahl: 27
max. Abfluggewicht: 480 kg
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
Einsatzgebiete: Schulung

Die ASK 13 wurde in den 60er Jahren konstruiert und bereits damals auf eine intensive Nutzung im Verein ausgelegt. Sie ist äußerst gutmütig, robust und einfach im Bodenhandling. Das macht die ASK 13 auch heute noch zu einem sehr weit verbreiteten Schulflugzeug. Im Gegensatz zu moderneren und schwereren Flugzeugen ist sie sehr thermikfühlig, was den Flugschülern bei ihren ersten Flügen im Aufwind sehr zu gute kommt. Bei uns in Cham ist die ASK 13 das erste Schulflugzeug, in dem man als Flugschüler sitzt. Auf ihr wurden bereits Generationen von Segelfliegern ausgebildet. Sie ist seit dem Kauf im Jahre 1969 im Vereinsbesitz und wurde regelmäßig überholt, so dass die ASK immer noch sehr gut dasteht. Im Jahre 2017 wurde die ASK 13 zu Ehren des 80. Geburtstags unseres langjährigen Werkstattleiters Manfred "Luigi" Bauer auf dessen Namen getauft.

 

 

Schleicher ASK 21 - D-4220 "20"

Doppelsitziges Segelflugzeug

Baujahr: 1991
Hersteller: Alexander Schleicher Flugzeugbau
Spannweite: 17 m
Gleitzahl: 33
max. Abfluggewicht: 600 kg
Höchstgeschwindigkeit: 280 km/h
Einsatzgebiete: Kunstflug, Streckenflug, Schulung (Fortgeschrittene), Übungsflüge

Die ASK 21 ist der direkte Nachfolger der ASK 13. Sie ist ein Allrounder für den Verein, der neben der Ausbildung auch für Kunstflug, Passagierflüge und Überlandflüge genutzt werden kann. Das macht die ASK 21 zu einem sehr beliebten Flugzeug im Verein. In Cham wird die ASK 21 von allen Scheininhabern gerne als Übungsflugzeug genutzt, in dem man auch mal Freunde und Bekannte mitnehmen kann. Außerdem wird sie in der fortgeschrittenen Ausbildung genutzt, beispielsweise für Überlandflugeinweisungen.

 

 

Einsitzer

Schleicher Ka 8b – D-0946

Einsitziges Segelflugzeug

Baujahr: 1972
Hersteller: Alexander Schleicher Flugzeugbau
Spannweite: 15 m
Gleitzahl: 27
max. Abfluggewicht: 310 kg
Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h
Einsatzgebiete: Schulung (Fortgeschrittene), Übungsflüge

Die K8 wurde Ende der 50er Jahre als robuster, einfacher Übungssegler für den Vereinsbetrieb konzipiert. Sie ist sehr gutmütig und leicht zu fliegen. Besonders die leichtgängigen Querrudern fallen immer wieder auf. Die K8 ist sehr leicht und kann langsam geflogen werden. Dadurch kann man mit ihr auch die kleinsten Aufwinde ausnutzen. Oft ist die K8 Abends das letzte Flugzeug, das sich in der nachlassenden Thermik noch am Himmel halten kann. In Cham wird die K8 als erster Einsitzer in der Ausbildung genutzt, nachdem die Flugschüler bereits einsitzig auf der ASK 13 geflogen sind. Beide Flugzeuge sind vom gleichen Konstrukteur und ähnlich ausgelegt, was den Umstieg sehr einfach macht. Aber auch Scheininhaber schätzen die K8 für ihre Thermikfühligkeit, besonders an schlechteren Tagen.

 

 

Grob G102 Astir CS – D-7304

Einsitziges Segelflugzeug

Baujahr: 1976
Hersteller: Grob-Werke Burkhart Grob
Spannweite: 15 m
Gleitzahl: 38
max. Abfluggewicht: 450 kg
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Einsatzgebiete: Streckenflug, Übungsflüge

Der Astir CS war der erste eigene Entwurf der Firma Grob aus Mindelheim und gehört zur ersten Generation von Flugzeugen aus GFK. Es wurde auf einfache Flugleistungen bei dennoch guten Gleitleistungen konzipiert. Bei der Konstruktion wurde nicht auf das letzte bisschen Leistung geachtet, sondern mehr auf die Alltagstauglichkeit. Das machte den Astir für Privatpersonen und Vereine erschwinglich. Durch Probleme bei  späteren Versionen und dem Versuch der Firma Grob, eine Massenfertigung zu verwirklichen, ist der Astir in der Segelfliegerszene manchmal verrufen. Oft haben diese Personen aber nie selbst einen geflogen. Unser Astir wurde durch mehrere Maßnahmen (z.B. Noppenband an der Flügelunterseite und modernes Cockpit) verbessert und fliegt sehr schön und harmonisch. Er wird sehr gerne zu Übungs- und Überlandflügen genutzt und kann sich - vor allem bei Mitnahme von Wasserbalast - auch mit wesentlich besseren Konstruktionen messen.

 

 

Schempp-Hirth Discus b WL - D-1838 "9S"

Einsitziges Hochleistungssegelflugzeug

Baujahr: 1987
Hersteller: Schempp-Hirth
Spannweite: 15 m
Gleitzahl: 41
max. Abfluggewicht: 525 kg
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Einsatzgebiete: Übungsflüge, Streckenflug, Wettbewerbe

Der Discus ist ein Hochleistungseinsitzer und eine Konstruktion aus den 80er Jahren. Auf ihm wurden zahlreiche Weltmeisterschaften in der Standardklasse gewonnen, bis er vom Nachfolger (Discus 2) abgelöst wurde. Er ist äußerst leistungsfähig und dennoch einfach zu fliegen, was ihn zu einem sehr beliebten Flugzeug macht. Unter dem Namen Discus CS wird er bis heute in Lizenz in Chocen (Tschechische Repubilk) gebaut. Der Discus wurde stetig weiterentwickelt und insbesondere durch den Anbau von Winglets nochmals erheblich verbessert. Dadurch kann man mit dem Discus auch heute noch mit Erfolg bei Wettbewerben mitfliegen, so lange es nicht sehr schnell wird. Der Chamer Discus wurde gebraucht im Jahr 2018 erworben, um dem erhöhten Bedarf nach Leistungseinsitzern gerecht zu werden und um die Leistungslücke zum Ventus zu schließen. Er kann von jedem Scheininhaber in Cham geflogen werden.

 

 

Schempp-Hirth Ventus 2cx – D-1875 "FM"

Einsitziges Hochleistungssegelflugzeug

Baujahr: 2005
Hersteller: Schempp-Hirth
Spannweite: 18 m
Gleitzahl: 50
max. Abfluggewicht: 600 kg
Höchstgeschwindigkeit: 270 km/h
Einsatzgebiete: Streckenflug, Wettbewerbe

Der Ventus 2cx ist das Flaggschiff unseres Vereins und ein Hochleistungssegelflugzeug der 18-Meter Klasse. Der Ventus besitzt im Gegensatz zu unseren anderen Flugzeugen Wölbklappen auf der Flügelhinterkante. Mit diesen Klappen lässt sich das Flügelprofil auf die aktuelle Geschwindigkeit optimieren. Obwohl der Ventus eine echte Rennmaschine ist, ist er im Gegensatz zu älteren Wölbklappenflugzeugen sehr gutmütig. Er ist absolut konkurrenzfähig bei Wettbewerben in der 18-Meter-Klasse. In Cham wird der Ventus von erfahrenen Piloten für den Leistungsflug genutzt. Flüge mit Längen von 500 oder 600km und Durchschnittsgeschwindigkeiten von über 100 km/h auf Strecke sind mit ihm keine Seltenheit. Der Ventus wurde zu Ehren unseres langjährigen Motor- und Windenwarts Franz Merkl, der sich erheblich für den Kauf des Flugzeugs einsetzte, mit dem Wettbewerbskennzeichen "FM" versehen.

 

 

Motorflugzeuge

Scheibe SF25C 2000 Falke - D-KIAM

Zweisitziger Motorsegler

Baujahr: 1988
Hersteller: Scheibe Flugzeugbau
Spannweite: 15,3 m
Gleitzahl: 20
max. Abfluggewicht: 650 kg
Reisegeschwindigkeit: 140 km/h
Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h
Motorleistung: 80 PS (Limbach L 2000 EA)
Einsatzgebiete: Überlandflüge, Schulung

Der Falke ist wohl der am weitesten verbreitete Motorsegler. Er zeichnet sich durch Gutmütigkeit und günstige Flugstunden aus. Segelflugpiloten können die Motorsegler-Lizenz mit nur geringem Aufwand erwerben. Dadurch ist er der perfekte Einstieg in die Motorfliegerei. Auch wenn er mit einer Reisegeschwindigkeit zwischen 130 und 140 km/h kein Geschwindigkeitswunder darstellt, kommt man doch sicher von einem Ort zum anderen. Das Triebwerk ist ein modifizierter 4-Zylinder-Boxermotor von Volkswagen, der bei Reisegeschwindigkeit mit etwa 13 Liter Super-Benzin auskommt. Dadurch verbraucht er nicht mehr Benzin auf 100km als ein PKW. Unsere "Alpha-Mike" wird im Moment von unseren Mitgliedern überholt und wird voraussichtlich im Spätsommer mit neu überholtem Rumpf und neuer Elektrik wieder für Flüge zur Verfügung stehen.

 

 

Robin DR400/180 Remorqueur - D-EJSH

4-sitziges Motorflugzeug

Baujahr: 1997
Hersteller: Avions Pierre Robin
Spannweite: 7 m
Motorleistung: 180 PS (Lycoming O-360-A3A)
max. Abflugmasse: 1000 kg
Reisegeschwindigkeit: 210 km/h
Höchstgeschwindigkeit: 260 km/h
Einsatzgebiete: Flugzeugschlepp, Überlandflüge, Luftrettungsstaffel

Die DR 400 ist ein beliebtes viersitziges Motorflugzeug. Charakteristisch sind die nach oben abknickenden Außenflügel. Bei der "Remo" handelt es sich um einen absoluten Allrounder. Sie kann sowohl mit einer Reisegeschwindigkeit von über 200 km/h als Reiseflugzeug genutzt werden als auch für Spaßflüge oder zum Schleppen von Segelflugzeugen. Die DR 400 ist sehr agil und fliegt sich wesentlich leichtgängiger als viele andere Motorflugzeuge. Unsere Remorqueur ist mit einem Verstellpropeller ausgestattet, der die Leistung erheblich steigert und Steigflug sowie Reiseflug optimiert. In Cham wird die "Sierra-Hotel" vor allem zum Schleppen von Motorflugzeugen, für Spaßflüge und Gastflüge eingesetzt. Außerdem ist sie ein Flugzeug der bayerischen Luftrettungsstaffel und wird auf Anforderung der Regierung der Oberpfalz von erfahrenen Piloten der Staffel zur Waldbrandbeobachtung eingesetzt.